Junge Farnblätter

Von der Ost- zur Westküste

Dargaville, Neuseeland

Die letzten Tage kurz im Rueckblick:

Am Montag sind wir endlich aus Auckland raus und zu unserer ersten Station im Northland – Orewa. Dort gab es einen herrlichen Strand und wir haben unsere erste Nacht auf einem campground in unserem Auto verbracht. Am Dienstag sind wir weiter nach Warkworth gefahren und auf einem tollen, sehr liebevoll „eingerichteten“ Campingplatz namens Sheepworld gelandet.

Dieser ist wirklich sehr empfehlenswert. Der Name deshalb, weil gleich nebenan eine Schafsfarm ist, wo man alles ueber Schafe lernen kann, u.a. kann man dabei zuschauen, wie sie geschoren werden (gegen Eintrittsgebuehr versteht sich). Der Campingplatz war sehr idyllisch – und das Beste: er hatte einen Whirlpool (Spa-Bad)! Ausserdem gab es Freiluftkueche und eine eigene Toilette bzw. Dusche fuer jeden Campervan.

Am Dienstag sind wir dann noch Warkworth herumgeschlendert und waren in einem kleinen Kauri-Wald, der ein richtiger Urwald war und uns sehr begeistert hat (Obwohl es nicht der beruehmte Kauri-Wald von NZ ist. Dieser befindet sich an der Westkueste.)

Am Mittwoch sind wir weiter nach Mangawhai gefahren und waren dort auf einem tollen Cliff-Walkway unterwegs, inklusive riesigem Strand mit tobenden pazifischen Wellen und kaum Menschen. Mangawhai ist ein kleines Nest, wo wahrscheinlich jeder vorbeifaehrt, doch wir koennen nur empfehlen dort auch mal anzuhalten und eben die Kueste entlang zu wandern.

Heute hat es uns nach Dargaville verschlagen, also an die Westkueste. Denn wir haben beschlossen die Runde durchs Northland ueber die Westkueste und dann die Ostkueste zu nehmen.
Dies solls erstmal gewesen sein, denn das Internet ist hier dreifach so teuer wie in Auckland.

Also falls ihr die naechsten Tage nichts mehr von uns hoeren solltet – Merry Christmas!