Zufahrt einer Farm im Umland von Whangaroa mit Blick auf das Meer

Unser „Alltag“ in der Sunseeker Lodge

Whangaroa, Neuseeland

Zur Zeit verbringen wir ein paar wirklich entspannte Tage bei John und Luis in der Sunseeker – Lodge in Whangaroa.
Am zweiten Januar hatte wir hier unseren ersten Arbeitstag: Zimmerputzen. Unser Job beansprucht uns beide momentan so um die drei Stunden (inkl. langer Teepausen, denn Stress gibt es hier nicht!) taeglich – wir erhalten dafuer freie Unterkunft und koennen alles moegliche hier mit nutzen (z.Bsp. Internet, Waschmaschine, Sea-Kajaks und auch ein Motorboot).

Letztens ergab sich am Abend ein spontanes und nettes BBQ auf der Terrasse (mit traumhaften Ausblick auf dem Whangaroa Harbour) unserer beiden Gastgeber. John ist ein echter Kiwi und lebt seit gut vier Jahren hier in Whangaroa. er zeigte uns ein paar Bilder von dem „alten“ Whangaroa – eine alte Siedlung mitten im Kauriwald. Von den Kauris ist nichts geblieben, doch Hin und Wieder laesst sich hier ein echter Kiwi-Bird blicken, der wohl auch noch einfach zu fangen ist (einfach mit der Taschenlampe blenden, und schon ist der Vogel bewegungsunfaehig). Er erzaehlte uns auch von etlichen Delfinen, die hier hin und wieder in der Bay zu sehen sind. Von beiden, den Kiwis und Delfinen haben wir leider noch nichts gesehen, dafuer aber einen herrlichen Vollmond ueber der Bay mitten in der Nacht bei sternklarem Himmel!

Nur leider ist John heute erkrankt und muss demnaechst fuer ein paar Tage ins Krankenhaus. Fuer uns wird es aber trotzdem genug zu tun geben, da das Haus gut ausgebucht ist.

Wir haben es uebrigens geschafft, gestern einmal einkaufen zu gehen und mit dem Einkauf richtig zufrieden zu sein. Wir haben also einen guten Weg gefunden, mit den hoeheren Lebensmittelpreisen zurecht zu kommen und auch das zu bekommen, auf was wir Appetit haben (ausser Wurst, da liegen leider nur ettliche Sorten Bacon und Ham in allen Varianten im Kuhlregal – nicht unbedingt die grosse Auswahl!)

Und – das Beste (auf das Ihr warscheinlich schon alle wartet…) – wir waren mit unserem eigenen Auto unterwegs!!! John und ich haben uns gestern noch einaml intensivst dem Van gewidmet und den Fehler entdeckt: Wir haben permanent Kuehlwasser verloren, was leider nicht sofort ersichtlich war! Also haben wir gut 1,5 Liter Wasser nachgefuellt und eine Probefahrt gemacht: Unser Auto lief bestens ohne heiss zu werden und auch unsere „neuen“ Motoren fuer den Kuehler arbeiteten ordnungsgemaess. Wir haben auch gleich das Leck im System gefunden: Eine lockere Schelle am Schlauch mit Kuehlwasser. Heute morgen haben wir in Kaeo einen Mechankier gebeten, das Problem zu beheben – 12 $ hat der Spass gekostet. In den naechsten Tagen wollen wir unser Auto noch einmal aufuehrlich testen.

Anne trinkt seit gestern Abend fleissig Tee von der Ingwer- Wurzel und gepresste Zitrone! Ihre Mandeln sind ein wenig geschwollen – wir hoffen, dass das nur eine von diesen Eintagsfliegenerkaeltungen ist!