Wir auf'm Baum am Strand.

Gedanken Neuseeland 2009

Unser ewiger Traum! Seitdem wir uns kennen, hatten wir vor, für mindestens ein Jahr auf dieser Inselgruppe im Südpazifik rund 3000 Kilometer südöstlich von Australien zu reisen. Nach erfolgreichem Studienabschluss von Anne und einer für mich glücklichen Wendung im Arbeitsleben starteten wir im Dezember 2006 in unseren Traum.

Geografisch gehört Neuseeland (Begriff der Ureineinwohner: Aotearoa = Land der langen weißen Wolke) zu Ozeanien. Hier leben nur rund vier Millionen Menschen – eine Million von ihnen allein in Auckland. Wellington ist die Hauptstadt der Inseln und zu Neuseeland gehören auch ein paar Quadratkilometer Antarktis.

Die beiden Hauptinseln liegen auf einem der tektonisch aktivsten Gebiete der Erde. Hier gleiten nämlich die australische und pazifische Kontinentalplatte aneinander vorbei und sorgen für regelmäßige Erdbeben – echt shaky!

Die ca. 4 Mio Einheimischen teilen ihr Land mit beeindruckenden 45 Mio Schafen – Wolle und Fleisch sind neben Kiwifrüchten und dem stärker werdenden Tourismus die Haupteinnahmequelle der Kiwis, wie sich die Neuseeländer selbst nennen.

Bis zur Anlandung von James Cook im Jahre 1769 prägten die Maoris (übrigens Maahries gesprochen), die neuseeländischen Ureinwohner, und gigantische Regenwälder mit großen Laufvögeln das Bild der Inseln. Säugetiere gab es hier bis auf ein paar Fledermäuse überhaupt nicht. Alles änderte sich mit der Besiedlung der Europäer. Nur noch Bruchteile der Insel sind heute noch mit Regenwald bewachsen und die einheimischen Vögel werden von eingeschleppten Fressfeinden stark bedroht.

Man mag es kaum glauben, aber auf Neuseeland sollten zwecks Belustigung der ersten Siedler sogar Zebras und Känguruhs angesiedelt werden. Besonders das Nationalsymbol der Neuseeländer, der fast blinde Kiwi-Bird leidet unter den aus Australien eingeschleppten Oppossums.

Die Menschen in Neuseeland sind unheimlich freundlich und offen. Gern wird man auf ein Gespräch oder „Tea“ eingeladen. Fast jeder Neuseeländer hat ein eigenes Haus mit einem Boot davor. Und da man nicht überall eine Autowerkstatt findet, ist jeder „Kiwi“ auch gleichzeitig Hobbyschrauber. Ansonsten geht es hier eher relaxed zu: Hier wird gearbeitet um zu leben und nicht gelebt um zu arbeiten.

2006/07 waren wir elf Monate hier zu Gast und haben Land und Leute kennengelernt. Wir sind ca. 20.000 km mit dem Auto gefahren und waren etliche Kilometer hiken. Wie nie zuvor haben wir die Natur erlebt und uns manchmal auch an die eigenen Grenzen gebracht. Und wir haben noch längst nicht alles geschafft!

Aus diesem Grund;  und weil uns Neuseeland einfach so ans Herz gewachsen ist;  werden wir im Oktober 2009 zurückkehren und noch einmal knapp drei Monate hier verbringen. Unsere Rückkehr wird übrigens nur mit Touristenvisum möglich sein, denn ein work&holiday Visum, welches wir das erste Mal in Anspruch genommen haben, bekommt man nur einmal im Leben!

Für manche klingt es komisch, wenn wir sagen, dass wir noch nicht alles in Neuseeland gesehen und unternommen haben, was wir uns ursprünglich vorgenommen hatten … und das, wo wir doch 2006/07 bereits elf Monate in dem so vermeintlich kleinen Land verbracht haben. Doch es ist so!

Und deshalb nutzen wir die Gelegenheit, Neuseeland auf dem Weg zu unserem nächsten großen Reiseziel – diesmal Australien – noch einmal einen ausführlichen Besuch abzustatten.

 

Nachträglich ergänzt: Detailkarten unserer Reiseroute von 2009: