Regen hat auch schöne Seiten! - Regentropfen en detail

Mal wieder hiken

Katoomba, Blue Mountains, Australien

Von Port Stephens sind wir letzes WE direkt in die Blue Mountains gefahren. 7 Stunden Zugfahrt mit wahrscheinlich 1001x Umsteigen wegen Bauarbeiten… Und als „Dank“ fuer die Reisemuehe gab es erstmal OZ-untypisches Wetter in den Blue Mountains: Regen, Nebel und vor allem Kaelte! Ein wirklich netter Vorgeschmack auf zu Hause… Im Ernst: Wir haben uns abends vor dem Kamin gewaermt und hatten die Heizung im Zimmer an! Man muss allerdings sagen, dass die Blue Mountains in ca 1200 Meter liegen, hundert km vor den Toren Sydneys, insofern ist es dort verstaendlicherweise generell kaelter.

Unser backpacker in den Blue Mountains kam uns vor wie eine zweite Chesterstreet – allerdings nur von aussen! Die Bewohner waren keinesfalls kommunikativ und verkruemelten sich sogar zum Essen auf das Zimmer – wirklich komisch! Dafuer haben wir uns sehr nett mit einem hollaendischen Paar unterhalten koennen, die quasi gerade auf dem Weg nach NZ waren, um dort wie wir ein Jahr zu verbringen. Natuerlich haben wir ihnen dafuer haufenweise Tips mit auf den Weg gegeben.

Am naechsten tag ging es um Katoomba herum in die Berge zum Wandern. Erst nebelig, gestaltete sich der Tag noch ganz nett. Und die Blue Mauntains sind einfach nur gigantisch! Nicht so toll war der Ausblick zu den Three Sisters (bekannte Gesteinsaformation). Da waren einfach zu viele Touris, besonders wieder die Fotogeilen aus Asien! (Wirklich: Die machten noch ein Bild von den Three Sisters mit beruehmten V-Zeichen, obwohl die Felsen wegen Nebels ueberhaupt nicht zu sehen waren!!!).

Den zweiten Tag haben wir einen Walk gemacht, der nun zu unseren Top Ten unter den Short Walks gehoert – den National Pass Walk. Dieser startete nicht in Katoomba, sondern wir mussten mit den Zug zu den nahegelegenen Wentworth Falls fahren. Wir haben ja nun schon viele Wasserfaelle in Neuseeland gesehen, doch dieser gehoert absolut zu den schoensten. Doch dies lag wohl auch an der Sicht, die wir auf ihn hatten. Der Walk fuehrte naemlich quasi unter den Falls entlang. Da fuehlt man sich einfach nur ganz klein, wenn die Wassermassen ueber einem heruntertoben. Ausserdem sind wir mitten entlang der steilen und hohen Felswaende gelaufen, denn dort war der Weg eingeschlagen. Einfach fantastisch. Wir haben nur gestaunt ueber die Aussichten, die sich uns boten und die kleinen Wasserfaelle hinter denen wir entlang laufen konnten. Dabei konnten wir richtig die einzelnen Tropfen beobachten, wie sie herunterfallen (wie in Zeitlupe wie bei dem Film Matrix). Am Ende unseres Weges konnten wir auch noch Abenteuerlustige beobachten, die Abseiling entlang eines Wasserfalls gemacht haben – echt grazy!
Danach waren wir richtig erschoepft, doch froh vor unserer Abreise nochmal einen Hike gemacht zu haben.

Nun sind wir schon wieder in Sydney und sitzen schon halb auf heissen Kohlen fuer unseren Abflug, auch wenn der erst in ein paar Tagen ist.
Gestern haben wir uns nochmal mit unseren englischen Freunden Kate und Duncan getroffen. Das war richtig schoen – unsere Begleiter, die wir uns am Anfang unserer Reise zu FReunden gemacht haben und die uns nun am Ende Lebewohl sagen. Die Beiden sind gerade erst in OZ angekommen und machen nun eine 3-Wochen-Tour mit Kates Eltern, die sie auch seit ueber einem Jahr nicht mehr gesehen haben.

Wie versprochen, haben wir die Bilder zum letzten Eintrag noch hereingestellt. Also schaut nochmal darauf, es lohnt sich!!

In DT werden wir die ersten Tage bei Paula, Ines und Steffen bleiben und kommen am 11.12. ca. 18Uhr aus Koeln/Bonn in DD am Flughafen an. Also bis Bald ihr Lieben!!