Nur über einen 2 Stunden - Walk oder mit dem Boot erreichbar: Lanes Cove im Whangaroa Harbour

Happy New Year

Whangaroa, Neuseeland

Nun duerftet ihr es daheim auch geschafft haben: Wir wuenschen Euch allen ein gesundes, frohes (usw…) neues Jahr!!! Wir sitzen hier in Whangaroa zur besten Lunch-Time und bei richtig schoenem Wetter, um unser Tagebuch zu aktualisieren.

Vorgestern haben wir uns auf unseren ersten, wirlich anstrengenden Track begegeben. Von Totora North aus ging es zusammen mit Kate & Duncan auf einen zweistuendigen Walk (one way) zur Lane Cove (kleine Bucht mitten im Wald). Der Walk erwies sich tatsaechlich als richtiger Bushwalk, denn wir kletterten durch einen Urwald mit riesigen Baumfarnen, Palmengewaechsen und Mangroven. Ausserdem ging es bergauf und -ab, teilweise manchmal nur fussbreit direkt ueber dem Whangaroa Harbour entlang.

Ziemlich geschafft erreichten wir nach zwei weiteren Stunden unser Auto. Nur notgedrungen schaffte unser Auto wieder einmal den Heimweg von nur 20 km. Kurz vor dem Hostel waren wir gezwungen wieder Halt zu machen um den Motor zu kuehlen.

Damit waren unsere Plaene fuer die naechsten Tage wieder einmal dahin (ueberhaupt sollten wir uns hier abgewoehnen irgend etwas zu planen…), denn wir konnten Sivester nun nicht wie geplant in Pahia verbringen. Unser Auto machte jede Weiterfahrt unmoeglich. Spontan verlaengerte John, der Host hier, unseren Aufenthalt und bot uns zudem noch einen Job (Housekeeping) fuer die Dauer der Autoreparaturen an. Denn Autoreparaturen koennen hier etwas laenger dauern, da alle Kiwis momentan Urlaub machen (und damit keiner vor dem 2. Januar ansprechbar ist) und evtl. zu beschaffende Teile eine knappe Woche brauchen, um aus Auckland geliefert zu werden.

Gestern haben wir Johns Angebot fuer die naechsten 14 Tage angenommen und werden nun noch eine Weile hier bleiben. Denn von hier aus koennen wir auch perfekt die Bay of Island erkunden und zudem sparen wir in den naechsten 2 Wochen noch Geld fuer Unterkunft und Essen.