Kühe mitten von Auckland auf dem Mt. Eden

1. Tag in Auckland

Auckland, Neuseeland

Nach einer gesunden Portion Schlaf haben wir den Jetlag ganz gut ueberstanden und haben heute Auckland erkundet. Wie man an den Bildern sieht, haben wir dies nich alleine gemacht, sondern mit Ingeborg (Netherlands), Marco sowie Mikel (Landsleute). Wie man also merkt, kommt man hier doch recht schnell mit anderen Backpackern in Kontakt! Wir sprechen momentan eine gute Mischung aus English und Deutsch (fast die Haelfte der Leute im Backpacker sind Deutsche).

Auf jeden Fall haben wir das Aucklander Link-Bus – System kennengelernt und einen recht grossen Fussmarsch von der City zum West-Harbour und Mt. Eden gemacht. Ist der Ausblick nicht atemberaubent? (siehe Bild)

Das Wetter ist hier wechselhaft. Als wir heute morgen los gezogen sind, hat es geregnet. Da sassen wir erstmal bei Weihnachtsliedern im Starbucks. Spaeter ist es aber herrlich aufgezogen. Wenn die Sonne scheint ist es extrem hell (Sonnenbrille unbedingt noetig!) und wenn es nicht gerade windet, fuehlt sie sich sehr heiss an. Ansonsten heist es noch Jacke tragen, da die Luft nur etwa 19 Grad hat. Das heisst Verbrennungsgefahr – wir muessen uns mit reichlich Sonnencreme versorgen.

Das Weihnachtsfest koennte man hier als Europaeer „fast“ vergessen. Nur in den Laeden der Stadt sind Christmas Trees geschmueckt. Mit kuenstlichen Schnee an den Scheiben soll auch dann noch richtig weihnachlich werden… Uebrigens kann Weihnachtbaume-Verkaufen so einfach sein …